17.10.2017 | Rezeptbewertung

Das Rezept

Color Beer Icon
Das Pils fürs Volk ist ein Rezept von dem Autor proBier und wurde auf maischemalzundmehr veröffentlicht. Den Kommentaren zufolge ist dieses Rezept sehr gut gelungen und soll auch bei Einsteigern sehr beliebt sein. Angepeilt wird eine Stammwürze von 12%, eine Bittere von ca. 30 IBU und ein Alkoholgehalt von 4,5%. Die Schüttung ist mit ca. 90% Pilsnermalz und 10% Cara hell nicht sonderlich komplex, das Maischen wird in 2 Rasten empfohlen und gehopft wird durch Perle und Hallertauer Mittelfrüh. Im Allgemeinen sind die Zutaten sehr leicht zu bekommen und gehören zu den wenigen Standardzutaten, die ein Brauer eigentlich auf Lager hat. Die Trockenhefe Saflager W34/70 wird als Hefe angegeben und gehört zu den populärsten Trockenhefen für untergärige Biere.

Die Hefe und Vergärung

Wenn ihr dieses Rezept nachbrauen möchtet, dann solltet ihr eine Gärführung zur Verfügung haben. Es handelt sich um ein untergäriges Bier, welches laut Autor bei ca 12 °C vergoren werden soll. Ein entsprechend kalter Keller wird vermutlich auch funktionieren. Außerdem sollte das Gärnebenprodukt Diacetyl abgebaut werden, was allein bei höheren Temperaturen geschieht. Es kursieren unterschiedliche Meinungen dazu im Netz. Einige sagen, nach 2/3 der Hauptgärung (also nach der stürmischen Phase) sollte die Temperatur langsam angehoben werden (max. 16 °C).  Andere erledigen dies allein bei einer wärmeren Nachgärung. Ich persönlich habe bisher immer ab 2/3 HG die Temperatur langsam (hier von 12°C auf 14°C innerhalb von 5-7 Tagen) angehoben und im Anschluss eine warme NG bei Zimmertemperatur gemacht. Wärmere Temperaturen sorgen auch für schnellere Vergärung und sollten den Geschmack nach der stürmischen Phase nicht sonderlich beeinflussen. Weitere Informationen

Das vollständige Rezept findest du hier.

Abweichung vom Plan

In dem Rezept sollte ein IBU von 30 eingestellt werden. Da ich zu diesem Zeitpunkt den kleinenbrauhelfer noch nicht verwendet hatte, wurden die Hopfengaben über das Rezept auf MMuM errechnet und einige Wochen später dann in den kbh eingetragen. Dieser errechnete mir einen IBU von 42 für meine Gabe. Beim nächsten Brautag werde ich die angepeilten 30 IBU einstellen und den Unterschied hier dokumentieren.

Grundsätzlich gilt das Pils als die Königsklasse unter den Bieren, da die Definition wenig Spielraum zulässt. Das bedeutet, dass eine perfekte Gärführung, eine Diacetylrast, perfekte Wasserwerte, eine anschließende Klärung, eine ausreichend lange und entsprechend kalte Lagerung stattfinden muss. Doch selbst dann kann das Bier durch das Pils-Raster fallen, wenn die Hefe nicht wie gewollt arbeitet. Daher nehmen einige Brauer gute UG Hefen aus zweiter Führung.

Eine Gärführung hatte ich parat und auch sonst habe ich auf eine exakte Arbeit geachtet. Angestellt wurde bei 10°C und dann wurde die Temperatur auf 12°C erhöht. Letztendlich möchte ich nicht behaupten ein Pils geschaffen zu haben, daher bezeichne ich es in diesem Fall eher als „Lager“. 🙂

Das Resultat

Der Brautag verlief ohne Probleme und auch bei der Gärung gab es keine Komplikationen. Angepeilt hatte ich eine Lagerung von 8 Wochen. Das Bier hat auch vorher schon so gut geschmeckt, dass eine halbe Kiste bereits vor den 8 Wochen aufgetrunken war 🙂

Hops Icon
Malt Icon
Fruit Icon
Sweet Icon
Sour Icon

Ich muss sagen, dass dieses Bier echt lecker schmeckt. Eine angenehme Bittere und trotzdem leicht süßlicher Abgang. Eher im Hintergrund schmecke ich auch ein sehr angenehmes Malzaroma heraus. Das Fruchtige und die Süße sind eher gering wahrzunehmen, passen jedoch gut zu den 40 IBU. Im Allgemeinen ein abgerundetes, vollmundiges und süffiges Bier.

Das Bier hat sich zum Ende hin echt gut geklärt trotz fehlenden Cold Crashs, war jedoch dunkler als erwartet. Leider hatte ich zum damaligen Zeitpunkt keine besseren Bilder gemacht, weshalb ich diese beim nächsten Versuch nachtrage.

Wenn du also gerne einmal ein untergäriges Bier brauen möchtest, dann empfehle ich dir dieses Rezept.


Kommentar schreiben

Kommentar

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an unseren Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (Link)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen