Anzeige

30.04.2022 | Testberichte

Flaschen etikettieren

Wer von euch füllt sein Bier gerne in Flaschen ab und möchte anschließend diese Flaschen etikettieren? Falls du dich angesprochen fühlst, dann habe ich heute vielleicht ein interessantes Produkt für dich als Test vorliegen.

Die Firma LT-Naturprodukte hat den sog. Label Wizard im Angebot und mir für einen Test zur Verfügung gestellt.

Was kann der Label Wizard?

Erstmal schauen wir uns die technischen Daten der Webseite an. Umworben wird das Gerät mit folgenden Schlagworten:

  • Schnell und präzise Flaschen etikettieren
  • Flexibel, da Flaschen und Dosen mit Durchmesser zwischen 4,5 cm bis 7,6 cm kompatibel sind
  • Vielzahl von Etiketten möglich
  • Höchste Qualität durch Handarbeit hergestellt in den USA
  • Material: Birkenholz

Optional gibt’s im Shop noch Erweiterungen, falls ihr aus welchem Grund auch immer, riesige Flaschen habt. Ich denke, das betrifft eher die Winzer mit ihren großen Weinflaschen. Vielleicht könnte man damit auch große Growler Flaschen etikettieren?!

Flaschen etikettieren in der Praxis

Bevor ich noch länger theoretisch bleibe, komme ich direkt mal zur Sache.

So sieht der Label Wizard aus. In der Hand fühlt er sich sehr wertig an und er macht einen extrem stabilen Eindruck. Ich habe keine Grate oder aufgerissene Holzfasern gefunden und an den Kanten kann man sich auch nicht schneiden. In meinen Augen ist das Produkt toll verarbeitet.

Auf diesem Bild erkennt ihr auch die von mir eingebaute Holz-Ebene, mit der ihr Flaschen etikettieren könnt, die sehr klein sind.

Wie man sieht, musste ich diese Ebene für meine NRW-Flaschen ausbauen. Das geht sehr schnell, da man die Ebene nur aus der Führungs-Nut herausziehen muss.

Das Prinzip des Label Wizards ist relativ einfach: Die Flasche wird durch eine Neigung der Konstruktion automatisch an die Seite gekippt. Liegt der Flaschenboden dabei plan auf dem Holz, entsteht ein exakter 90° Winkel.

Dann kommt der bewegliche Schiebeschlitten zum Einsatz. Dieser kann durch eine Stellschraube hinten exakt am Maßband eingestellt werden und danach nicht mehr verrutschen.

Dann klebst du dein Etikett auf den schwarzen Streifen der Etikettenhalterung. Dort gibt es extra eine rote Markierung die als „Anschlag“ für das Etikett dient.

Im nächsten Schritt drückst du das Etikett auf der anderen Seite gegen die Flasche, wodurch sich das Etikett wölbt. Ist diese Seite ordnungsgemäß aufgeklebt, dann steht dem exakten Flaschen etikettieren nichts mehr im Weg.

Du hebst die Flasche an und drehst sie langsam auf das Etikett. Bereits beim 2. Mal hat man schon den „Dreh“ raus 🙂

Die Magie kommt von diesem schwarzen Kunststoff (oder Stein?!) auf der Etikettenhalterung. Auf diesem kleben selbst meine klebrigsten Etiketten nur so leicht, wie sie müssen und man kann sie ganz einfach abziehen. In meinen Augen eine gute Idee.

Das war es schon. Wenn man beim Positionieren des Etiketts nichts falsch macht, dann kann das Etikett nur präzise auf der Flasche landen.

Hier eine Gegenüberstellung von 2 Flaschen. Man sieht, wie präzise die Flaschen etikettiert wurden.

Welches Problem löst der Label Wizard?

Ich bin ehrlich, als ich das Produkt das erste Mal gesehen hatte dachte ich mir, mh.. wozu braucht man das? Dann fiel mir aber ein, wie ich mich immer über die krummen und schiefen Etiketten aufgeregt hatte.

Wenn man sich schon die Mühe macht, eigene Etiketten zu designen, diese ausdruckt und sorgfältig zurechtschneidet, dann möchte man diese auch ordentlich auf der Flasche haben.

Erst recht, wenn man viele davon macht und diese vielleicht sogar im Ladenlokal Kunden anbieten möchte.

Meine Meinung: Damit Flaschen etikettieren?

Das Flaschen etikettieren war mit dem Label Wizard super akkurat und wenn man alle Flaschen nebeneinander stellt, ist es eine Freude zu sehen, wie gleichmäßig die Etiketten positioniert wurden. Quasi wie man es aus der Industrie kennt.

Meine Etiketten konnte ich damit erstmals blasenfrei aufbringen. Wenn man diese per Hand ohne technische Hilfe aufklebt, kann es passieren, dass sich das Etikett selbstständig macht und sich ungewollt auf die Flasche legt. Dabei entstehen nervige Blasen wegen des Lufteinschlusses.

Die Präzision dieses Geräts ist aber auch nur so gut, wie eure Etiketten. Du musst die Etiketten natürlich schon beim Zuschnitt sehr präzise vorbereiten, damit das alles funktioniert. (oder eben fertig kaufen)

Wenn du ein Milch-Aufkleber bist, dann funktioniert das Ganze nicht oder ist eine riesen Sauerei. Dieses Produkt ist zum Flaschen etikettieren mit Klebeetiketten gedacht.

Über den Preis kann man sich streiten. Für den Pfennigfuchser ist das Produkt vielleicht zu teuer, aber ich weiß wie viel Arbeit so ein Produkt macht. Mein Vater produziert Nistkästen für Wildbienen auch aus Holz und in Handarbeit. Man kann sich nicht vorstellen, wie viel Arbeitszeit in sowas reinfließt.

Für wen ist der Label Wizard etwas?

Ich kenne Hobbybrauer, die brauen erst ein Bier, wenn das Etikett dafür fertig ist. Da wird im Vorfeld über den Namen gegrübelt und aufwändige Zeichnungen per Hand angefertigt. Schöne Grüße an dieser Stelle an @turtle_brew aus Münster 🙂

In diesen Fällen kann ich mir gut vorstellen, dass man sich diese Perfektion auch bei der Positionierung des Etiketts wünscht.

Besonders glaube ich aber, dass die kleinen kommerziellen Brauereien mit Micro und Nano Ausschlagmengen Interesse an diesem Produkt haben könnten. Eigene große Etikettiermaschinen sind häufig zu kostspielig und in diesen Manufakturen legt man ja schließlich Wert auf Handarbeit.

Wer das Produkt kaufen oder sich generell weiter informieren möchte, der schaut am besten mal hier bei LT-Naturprodukte vorbei.

Fazit

Ich hoffe euch hat dieser Produkttest gefallen.

Für mich ist der Label Wizard nichts, da ich eigentlich kaum noch in Flaschen abfülle und wenn, dann nur so eine uncoole Banderole um die Flasche hänge. Ich habe einfach zu wenig Zeit um mich um coole Flaschenetiketten zu kümmern.

Der Test hat mir trotzdem gefallen, da ich gerne neues Equipment teste, besonders wenn es aus Holz ist 🙂 (Ich liebe Holz als Rohstoff)

Für die Zukunft habe ich noch ein paar weitere tolle Produkt-Tests im Sinn. Am besten ihr abonniert meinen Newsletter, damit ihr diese nicht mehr verpasst.

Danke fürs Lesen und allzeit gut Sud,

Tobi


Kommentar schreiben

Kommentar

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an unseren Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (Link)