09.05.2020 | Projekte

Strom

Nachdem ich mir überlegt habe, welche Geräte ich wann und wo während des Brauens anstellen möchte, konnte ich mir die Stromkreise überlegen.

Ursprünglich war nur ein einziger 16A Stromkreis in dem Raum, was natürlich deutlich zu wenig ist. Hier habe ich übrigens außer der Planung und das Anbringen der Leisten und Kästen, nichts selber gemacht und es an einen Profi übergeben.

Eine Liste half mir bei der Einschätzung. Auch wenn die Werte nicht überall korrekt sind, hilft es bei der Planung ungemein.

Elektronikteil		Watt
Boiler			2000
Hendi			3500
Einkocher		2000
Kühlschrank		120
Pumpe			300
Rührwerk		60
Infrarot Heizung	800
Laptop			80
Werkzeug + Rest		?
Hendi 2 (optional)	3500

Daraus folgte dann [je 16A]:

Kreis 1: Hendi 1
Kreis 2: Hendi 2
Kreis 3: Hilfsgeräte (Einkocher, Kühlschrank, ..)
Kreis 4: Werkbank
Kreis 5: Durchlauferhitzer, (+ Licht Gartenhütte)
Kreis 6: (schon vorhanden) Licht, Heizung, allgemeine Steckdosen

 

Erstmal der Durchbruch vom Hauswirtschaftsraum (Stromkasten) zur Garage.

 

Dann weiter durch die Garage in den Brauraum

Am Ende alles schön beschriften und die Leisten anbringen.

Es ist geschafft. Im Zählerkasten sind die 6 neuen Stromkreise aufgelegt und alles wurde durchgetestet.

Wasser

Da ich ja Frischwasser unter der Spüle benötige, musste die Wasserleitung noch gelegt werden.

Nach einiger Zeit der Überlegung, fand ich das Wiroflex System für mich am gebräuchlichsten. Die Leitungen können eigenständig verbiegt und ohne Löten oder sonstigen großen Aufwand ineinander verschraubt / gequetscht werden. Natürlich Trinkwassergeeignet!Als erstes mit einem Y-Stück den bestehenden Anschluss erweitern und das Wiroflex Rohr anbringen.

Über die Decke geht’s dann weiter in Richtung Spüle

Es gibt extra eine Kneifzange, aber wenn man ordentlich sägt und innen entgratet, dann funktioniert es auch mit einer Säge.
Zum Biegen verwendet man aber besser die Biegehilfe (Spirale zum Überwerfen)

Das sind die Komponenten des Systems

Hinter der Spüle verläuft das Rohr in der Wand, damit die Spüle bis an die Wand herangestellt werden kann. Dort befindet sich auch der Durchbruch, wo das Abwasserrohr (Siehe oben) endet.
Sieht jetzt noch etwas wild aus, aber man erkennt, dass ich dort ein Eckventil montiert habe. (Das HT Rohr ist mein Abwasserrohr aus dem vorherigen Post. Die Arbeiten haben sich etwas überschnitten und sind hier nicht klar voneinander getrennt.)

Weil ich schon mal dabei war, habe ich auch gleich einen direkten Wasserzulauf auf Höhe der Pfanne eingeplant. Daher kurzerhand ein T-Stück zwischen die Leitung montiert und über dem Fenster in Richtung Brauecke verlegt.

Als ich fast fertig war, kam mir erst der Gedanke, dass ich doch auch den Mischbettvollentsalzer dort montieren könnte. … gesagt getan…
Durch 2 Hebel kann ich die Wasserzufuhr blockieren und den Filter jederzeit wechseln. So kann ich auf Höhe der Pfanne vollentsalztes Brauwasser zuführen und brauch nur noch aufsalzen. Früher war das sehr lästig, da ich keinen festen Platz für den Entsalzer hatte.

Bei der Gelegenheit noch einmal ein fettes Dankeschön ans Forum. Der Entsalzer ist einfach klasse und ideal für Hobbybrauer!! :thumbup

Das wars auch schon wieder. Strom und Wasser ist da. Als nächstes wird gestrichen und der Boden bearbeitet.


Kommentar schreiben

Kommentar

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an unseren Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (Link)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen