17.03.2022 | News

Rückblick der letzten Jahre

Seit einigen Jahren betreibe ich jetzt den Blog und habe mal mehr, mal weniger geschrieben. Je nach privater Ausgangslage hatte ich halt mal mehr und mal weniger Zeit.

So ist das eben.

Das Schreiben hat mir immer sehr viel Spaß bereitet und das macht es immer noch!

Die letzten Wochen haben mir aber gezeigt, dass ich mit dem Schreiben auf Malzknecht.de noch nicht das erreicht habe, was ich immer vor hatte. Ich habe den Blog gestartet, weil ich gerne über mein Hobby bloggen wollte.

Vielleicht lag es an der mangelnden Erfahrung oder einfach am Perfektionismus. Inzwischen nutze ich den Blog fast nur noch zum Veröffentlichen neuer Anleitungen und versuche krampfhaft ein Thema so gut und umfassend wie möglich zu beschreiben.

Nicht falsch verstehen, die Beiträge kommen bei vielen gut an, das merke ich an den vielen Mails und an den Kommentaren, die mich erreichen. Dafür bin ich super dankbar!

Aber das führt dazu, dass ich einfach sehr selten das mache, was ich eigentlich machen wollte: Bloggen!

Was sich auf Malzknecht.de ändern wird

Viele von euch kennen meine Beiträge und wissen, dass sie manchmal wirklich sehr lang ausfallen. Außerdem sind diese häufig sehr fachlich, wie z.B. die Anleitungen zum Starter oder der Trockenhefe Ratgeber.

Prinzipiell finde ich das gut und es soll auch so bleiben, aber ich habe gemerkt, dass ich viel zu wenig schreibe und mich viel zu sehr darauf konzentriere, einen perfekten Beitrag für euch zu kreieren. Es geht sehr viel Zeit drauf, die passenden Bilder zu erstellen und Dinge zu recherchieren.

Daher wird sich mein Schreibstil in Zukunft mehr zu folgenden Dingen entwickeln:

Mehr Fokus auf Einsteiger

Als ich den Gastbeitrag auf Brunnenbraeu verfasst habe ist mir klar geworden, dass ich viel zu wenig Content für Einsteiger habe. Klar, es gibt die Top 6 – Hobbybrauer Anfängerfehler, aber auch der Artikel konzentriert sich wirklich stark auf Hobbybrauer, die schon brauen.

Ich möchte aber auch gerne Leser erreichen, die noch nie Bier gebraut haben und es gerne einmal ausprobieren wollen.

Mein aktueller Plan ist es, einen Leitfaden für Einsteiger zu schreiben, der alle Themen abdeckt. Dabei wird es nicht einen großen Beitrag geben, sondern eher eine Vielzahl an Kleineren.

Quasi eine neue Kategorie, in der sich Einsteiger umschauen können.

Persönliches

Malzknecht.de ist ein Hobbybrauer Blog auf dem ich über Hobbybrauer Themen und Rezepte blogge. Das soll auch so bleiben.

Als ich im letzten Jahr das Leserbier ins Leben gerufen habe und ich anschließend viel Kontakt zu den Lesern hatte ist mir aufgefallen, dass viele auch an persönlichen Themen interessiert sind.

Der Blog behält natürlich den Fokus aufs Hobby, aber ich werde hin und wieder mal persönliche Themen mit Bezug zum Hobby aufgreifen und mit euch teilen.

Dieser Beitrag ist ein gutes Beispiel für etwas, was ich in Zukunft häufiger machen werde: Das Berichten über meine Gedanken und Pläne rund ums Hobby und den Blog. Wahrscheinlich wird es auch mehr Beiträge zu mir und meinem Alltag geben.

Neue Struktur und Frequenz

Wie schon gesagt, schreibe ich wohl demnächst mehr kleinere Beiträge. Ich versuche komplexe Themen etwas zu entschlacken und trotzdem den Inhalt leserlich zu gestalten.

Dafür muss ich wohl auch die Kategorien auf dem Blog etwas anpassen, was dazu führt, dass sich das Menü ändern wird.

Einige dieser Änderungen habe ich bereits durchgeführt. Den Stammlesern wird es bereits aufgefallen sein 🙂

Durch diese Änderungen lege ich den Fokus auf kleinere Themen, die inhaltlich nicht mehr ganz so aufwändig werden, wie die alten Beiträge. Das führt zwangsläufig dazu, dass ich häufiger für euch bloggen kann.

Ob ich wieder zu meiner in 2020 gestarteten wöchentlichen Beiträgen zurückkomme, weiß ich noch nicht. Immerhin habe ich natürlich immer noch recht begrenzte Freizeit.

Ich versuche aber in Zukunft den Blog aktueller zu halten!

 

Das ist alles was ich euch mitteilen wollte.

Ich bin gespannt, was ihr davon haltet und ob euch der neue Stil in Zukunft gefällt.

VG Tobi


Kommentar schreiben

Kommentar

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an unseren Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (Link)

Kommentare

Hi Tobi,
Ich freue mich schon auf die Änderungen. Recht hast du. Das bloggen soll kein Zwang, sondern Spaß sein.
VG Attila

Hi Attila,

danke für dein Feedback! 🙂

VG
Tobi