27.04.2022 | Hopfenanbau

Vor fast einem Jahr habe ich den Tradition Hopfen gekauft und bei mir im Garten eingepflanzt.

Dazu gabs ja damals die Dokumentation auf meinem Blog. Vor ein paar Wochen habe ich mich dann dazu entschieden, den damals schon hochgewachsenen Hopfen komplett abzuschneiden. Grund war der nahende Frost und Infos aus der Literatur.

Inzwischen bin ich sehr erleichtert, dass mein Hopfen sich erholt hat. Danke an dieser Stelle noch einmal an die zahlreichen Kommentare und Mails, die mich erreicht haben. Ihr habt mir wirklich Mut gemacht!

Nach dem Schnitt ging es los

Bereits einige Tage nachdem ich die ersten Triebe komplett abgeschnitten hatte, kamen schon Neue hinterher. Ich hatte damals auch noch ein paar stehengelassen, als Backup.

Das ging so schnell… ich würde fast behaupten, dass es dieses Jahr schneller geht als im letzten Jahr. Hier mal als Vergleich das Bild vom letzten Jahr Mitte Mai. Jetzt schon ein gewaltiger Unterschied.

Hopfen angebaut

Inventur im Gefrierschrank

In der Zwischenzeit habe ich dann noch mein Kühlfach ausgeleert. Oh man… sieht das bei euch auch irgendwann so schlimm aus? Irgendwie bleibt ja immer was übrig und ich rede mir ein, dass ich das schon noch irgendwann in der Zukunft verwenden werde.

Naja, in der Regel bleibt es dann dort 1-2 Jahre liegen, bis ich damit nicht mehr brauen möchte. Eigentlich schade. Falls ihr gute Tipps habt, schreibt es gerne in die Kommentare.

Ca 20 Tüten mit Hopfen lagerten bei mir im Gefrierschrank. Einige waren noch recht frisch, Ernte 2020, aber ich habe auch noch was von 2017 gefunden. Das ging dann leider in die Tonne.

Links ist übrigens immer noch der Tradition aus dem Eigenanbau. Den muss ich unbedingt bald mal verwerten. Vielleicht kommt der in mein Sommer-Pils 🙂

Ganz frische Bilder aus dem Garten

Gerade frisch geschossen sind folgende Fotos. Der Tradition hat schon die Höhe erreicht, bei der ich 2 der 3 Triebe links und rechts an der Gabionenwand anleiten werde.

Das hat im letzten Jahr zu einer grünen Hopfenwand geführt. Hier noch einmal das Bild der Wand vom Herbst 2021.

Ich erhoffe mir dieses Jahr eine noch grünere Augenweide 🙂

Erwartungen

Mehr gibt es aktuell nicht zu berichten. Nach dem harten Schnitt bin ich inzwischen wieder guter Dinge, dass der Hopfen dieses Jahr was wird. Ehrlich gesagt finde ich die Triebe auch jetzt schon deutlich dicker als noch vor einem Jahr.

Das Wachstum des Hopfens macht mir Freude und ich verbringe schon wieder schöne Momente im Garten vor der Pflanze. Die Vorfreude auf diese Saison wächst und wächst.

Natürlich werde ich auch in diesem Jahr über meine Erfahrung und den Fortschritt schreiben und euch auf meine Reise mitnehmen.

Besonders gespannt bin ich auf die Raupen. Kommen sie dieses Jahr wieder zu mir? Aus einigen Fehlern habe ich gelernt und versuche es in diesem Jahr besser zu machen.

Es bleibt spannend 🙂

Tobi


Kommentar schreiben

Kommentar

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an unseren Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (Link)