Anzeige

05.07.2022 | Ausrüstung

Brauwasser Rechner

Im Internet gibt es viele Rechner zur Wasseraufbereitung für uns Hobbybrauer. Mal besser, mal schlechter. Während meiner Hobbybrauer Zeit habe ich auch schon viel ausprobiert. Heute zeige ich euch den Brewfather als Brauwasser Rechner und welche Alternativen ich ausprobiert habe.

Brewfather Brauwasser Rechner

Der Brewfather (**) ist im Prinzip ein vollumfängliches Tool zur Rezepterstellung, Inventarisierung, Starterberechnung und und und. Vom PC oder einer separaten App aus bedienbar und sehr einfach handzuhaben.

Diese Software ist so umfangreich, dass ich bestimmt bald einen separaten Post dazu mache.

In diesem Beitrag gehe ich kurz darauf ein, wie man mit wenigen Klicks im Brewfather sein Wasser für alle Sude aufbereitet. Zum Schluss zeige ich dann noch Alternative Brauwasser Rechner auf.

In meinen Augen ein absolut unterschätztes Werkzeug!

Meine Nummer 1: Der Brewfather

Wie oben schon gesagt, ist der Brewfather meine Nummer 1 (**) der Brauwasser Rechner und zwar aus folgenden Gründen:Brewfather app

  • Mehrere Wasserprofile können hinterlegt und ausgewählt werden
  • Wasserprofile sind im Rezept hinterlegt und werden mit Community geteilt
  • Wasserprofile der Bier-Stile auswählbar bei Rezepterstellung
  • Vollautomatisierte Berechnung für Salze. Fire-And-Forget der Wasseraufbereitung. Was will man mehr?
  • Brewfather ist ein Monster All-in-One Tool
  • Als App und responsive Web-Anwendung verfügbar

Im Brewfather kannst du für dein Wasserwerk ein Wasserprofil hinterlegen oder du wählst eines der vielen Vorhandenen aus.

Das Beste: Dein endgültiges Wasserprofil ist im Rezept hinterlegt. Wählst du Rezepte aus der Liste der großen Community aus, hast du somit immer auch gleich die gewünschte Wasserzusammensetzung des Bieres.

Bei der Rezepterstellung kannst du ohne großen Aufwand das Wasserprofil aus der Liste der Bier-Stile auswählen. Braust du nächste Woche also ein Pils, hast du in 2 Klicks das Wasserprofil deinem Rezept zugewiesen.

Mit nur 2 weiteren Klicks rechnet dieser Brauwasser Rechner dir die benötigte Gabe Calciumchlorid und Co. automatisch aus.

Im Allgemeinen ist der Brewfather ein echtes Monster und im Prinzip brauchst du kaum ein anderes Tool.

Über diesen Link (**) kannst du dich kostenlos beim Brewfather registrieren und mich und meinen Blog unterstützen.

Brauwasser Rechner in nur 3 Schritten

Der Brewfather erlaubt es uns in nur 3 Schritten die Zugabe der Salze für unseren Sud zu errechnen.

3 Schritte im Brewfather

Einmal eingerichtet, sind es nur noch 2 Schritte was du innerhalb von 1-2 Minuten erledigt hast. Einfach genial!

Richte dir hier den kostenlosen Account (**) ein und starte die Anwendung.

1. Schritt: Dein Wasserprofil einrichten

Den Brewfather im Allgemeinen erkläre ich noch einmal separat in einem anderen Beitrag. Hier geht’s lediglich ums Wasser.

Deine Wasserwerte trägst du unter Profile -> Wasser ein.

Brauwasser Rechner

Einmal eingerichtet, wirst du hier all deine Profile finden. Zum Einrichten, klickst du einfach auf den Button „+ Profil hinzufügen„.

Brauwasser Berechnung Brewfather

Nun trägst du deine Werte ein. Bei Typ kannst du Quelle (Brauwasser) oder Ziel (Bierprofil) auswählen. Somit kannst du hier auch Wasserprofile für deine Biere hinterlegen.

Da die Angaben der Wasserwerke teilweise unterschiedlich sind, musst du ggfs. Werte umrechnen. Dazu helfen dir vielleicht folgende Fakten:

  • Hydrogencarbonat = Bicarbonat
  • Säurekapazität bis pH 4,3 = Hydrogencarbonat (HCO3)
  • ppm = mg/l
  • 1 mmol/l Säurekapazität bis pH 4,3 = 61,017 mg/l HCO3 (Hydrogencarbonat)
  • Säurekapazität bis pH 4,3 * 2,8 = °dH Karbonathärte
  • 1 °dH = 21,8 mg/l HCO3 (Hydrogencarbonat)
  • Alkalinität mg/l CaCO3 * 1,22 = mg/l HCO3 (Hydrogencarbonat)

Sobald deine Wasserwerte im Brewfather hinterlegt sind, kannst du den ersten Schritt in Zukunft immer überspringen.

2. Schritt: Bier-Profil dem Rezept hinzufügen

Im Rezept fügst du jetzt deine Wasserwerte als Quelle hinzu und wählst das gewünschte Wasser-Profil deines Bierstils aus. Dazu klickst du einfach auf den „BERECHNE“ Knopf im Bereich „Wasser„.

Richtig toll: Wenn du Rezepte aus der Brewfather Community nachbraust, sind in der Regel immer die Wasserprofile hinterlegt. Dann entfällt sogar dieser Schritt.

Brewfather Rezept Wasser aufbereitung

Im neuen Fenster siehst du zunächst die Schüttung. Diese ist ja wie hier bereits erwähnt immer ausschlaggebend für das Brauwasser.

Unter „Quelle“ kannst du dein Wasserprofil auswählen.

Der Bereich „Zielprofil“ definiert dann die gewünschte Konzentration. Dort kannst du bequem aus einer Liste typischer Stile auswählen, die jederzeit erweiterbar ist.

Durch Verschneiden bzw. Verdünnen kannst du hier außerdem dein zu hartes Wasser mit weichem Wasser vermischen.

Unterschied Zielprofil und Stil

Brewfather Stil auswählen

Der Abschnitt „Stil (optional)“ ist auf dem ersten Blick vielleicht verwirrend, da man den Stil ja bereits unter „Zielprofil“ auswählt. Das Zielprofil ist aber der tatsächliche Wert, den man erreichen will und auf den sich die automatische Berechnung konzentriert.

Im Bereich „Stil“ kannst du zur Kontrolle noch die typischen Toleranz-Bereiche des Bier-Stils hinzuziehen. Es wird dir farbig angegeben, ob du dich noch im Rahmen befindest.

Du könntest ja einen Barleywine mit Zig verschiedenen Wasserzusammensetzungen brauchen, die sich alle noch im üblichen Rahmen bewegen.

Schritt 3: Salze und Säure errechnen

Sobald du deine Quelle und das Zielprofil ausgewählt hast, kannst du mit der Aufbereitung beginnen.

Brewfather Aufbereitung beginnen

Oben siehst du den errechneten Maische pH-Wert den du ohne Aufbereitung erreichst.

Mit dem Klick auf das Zahnrad kannst du einstellen, welche Produkte du überhaupt besitzt und einsetzen willst. Außerdem gibt’s noch folgende Einstellungen:

  • Nachguss salzen
  • Maische säuern
  • Nachguss säuern

Wer auch beim Läutern für einen ordentlichen pH-Wert sorgen will, der kann über eine Behandlung des Nachgusses durch Salz und Säure nachdenken. Ich mache es tatsächlich so, dass ich sowohl Haupt- als auch Nachguss behandle, aber es gibt genug, die nur mit den Hauptguss zufrieden sind.

Wenn du den Nachguss aufbereitest, dann teilst du die Menge quasi auf und die Menge an Salz und Säure im Hauptguss verringert sich. Das kann dazu führen, dass du den pH-Wert beim Einmaischen nicht so stark drücken kannst, wie du es dir vorstellst.

Ich habe sehr weiches Wasser und entsalze mein Wasser eigentlich immer vollständig, weshalb ich mir das erlauben kann. Musst du einfach mal ausprobieren!

Ein weiterer Klick und fertig

Jetzt brauchst du nur noch auf den Button „Automatisch“ klicken. Dieser Brauwasser Rechner ermittelt die nötigen Gaben automatisch, sodass du in die Nähe deines Zielprofils kommst.

Brauwasser Rechner Automatische Berechnung

Der Brewfather (**) ermittelt automatisch die Gabe der Salze und richtet sich dabei nach dem Zielprofil. Falls dein pH-Wert oben noch rot und zu hoch ist ist, musst du manuell über die Milchsäure den pH-Wert reduzieren.

Am Ende klickst du unten auf „Anpassungen im Rezept speichern“ und alle Gaben werden automatisch deinem Rezept hinzugefügt.

Einfach klasse!

Sauermalz im Brewfather

Heutzutage verwenden die meisten Hobbybrauer 80%ige Milchsäure zum Säuern. Das ist einfach und besser lagerbar.

Alternativ kannst du auch Sauermalz verwenden, welches auch Milchsäurebakterien enthält und nach dem Einmaischen den pH-Wert sauer beeinflusst.

Der Brewfather hat seine Hauptfunktionen auf den Einsatz von Säure gelegt und bietet für Sauermalz keine automatische Berechnung an. Wenn du aber trotzdem gerne mit Sauermalz arbeiten willst, dann kannst du das wie folgt machen:

Nachdem du wie oben beschrieben die Salze automatisch errechnet lassen hast, prüfst du den voraussichtlichen pH-Wert. Ist dieser noch im roten Bereich, kannst du das Fenster schließen und deiner Schüttung das Sauermalz hinzufügen (falls nicht vorhanden, kannst du es einfach hinzufügen).

Brewfather Sauermalz

Wichtig ist die Kategorie für die du „gesäuertes“ auswählst.

Der Bewfather errechnet dann automatisch den neuen pH-Wert und du musst dann mit der Menge des Sauermalzes etwas herumspielen, bis du in den richtigen Bereich rutscht.

Übrigens: Wenn du Rezepte nachbraust in denen Sauermalz verwendet wird, dann übernimm das nicht einfach so. Die Sauermalz-Menge kommt nämlich immer auch auf dein Wasser an und ist bei jedem anders!

Das wars! Mehr musst du im Brewfather nicht machen und es geht wirklich schnell von der Hand.

Im Folgenden zeige ich dir die Brauwasser Rechner, die ich in der Vergangenheit genutzt hatte.

Diese Brauwasser Rechner habe ich zuvor ausprobiert

Es gibt zahlreiche Rechner im Internet und ich stelle dir hier nur die vor, mit denen ich einiges an Erfahrung gesammelt habe. Denn Wasseraufbereitung ist superkomplex und ich rate niemanden dazu, das selbst auszurechnen.

MMuM Brauwasser Rechner

So sehr ich das Tool Maischemalzundmehr für Einsteiger zur Rezeptsuche feiere, kann ich die Funktion der Wasseraufbereitung hier leider nicht empfehlen.

Maischemalzundmehr WasserrechnerDie Rechnung funktioniert zwar gut und du hast die Möglichkeit, Säure, Salze, Sauermalz zu dosieren bzw. den pH-Wert errechnen zu lassen, allerdings ist die Handhabung in meinen Augen doch recht kompliziert.

Die vielen Untermenüs müssen aufgeklappt werden und die Werte kannst du leider nicht fürs nächste Mal speichern. Auch macht es keine Vorschläge, sodass du dich an dein Ziel-Wert durch ausprobieren herantasten musst.

Es funktioniert, ist mir aber zu umständlich auf Dauer.

Update: Offensichtlich kann man die Eingaben doch speichern, in dem man nach der Eingabe einfach die URL als Bookmark abspeichert und in Zukunft immer über diesen Link die Anwendung öffnet. Danke Martin.

Kleinerbrauhelfer

Auch der kleinebrauhelfer ist zwar für die Rezeptverwaltung ein tolles kostenloses Tool, aber auch hier finde ich die Wasseraufbereitung noch verbesserungswürdig.

Wasseraufbereitung kleinerbrauhelferLange Zeit gab es nur eine sehr limitierte Version zum Brauwasser aufbereiten. Inzwischen wurde dieses Feature zwar verbessert, ist in meinen Augen aber immer noch nicht gut.

Erstmal fehlt leider vollständig die Zusammensetzung der Salze und es wird lediglich auf den pH-Wert eingegangen.

Diesen zu ermitteln ist erstmal mit der pH-Wert Berechnung jedes einzelnen Malzes in der Rohstoffliste verbunden. Das funktioniert, ist aber auch etwas umständlich. Immerhin sind die Werte aber fürs nächste Mal gespeichert.

Aber dann gibt’s noch ein großes Problem in meinen Augen. Ich habe eine Weile mit dem Tool herumgespielt, aber die automatische Berechnung der Zusatzstoffe funktioniert nicht so wie ich will.

Er berechnet die Menge nur automatisch wenn ich 1 Salz hinzufüge. Die Menge ist dann so hoch, dass man das ganze Wasser ruinieren würde (z.B. 40g CaSO4 auf 20 Liter Bier). Fügt man ein zweites Salz hinzu, dann wird nichts automatisch berechnet und man muss per Hand herumspielen.

Durch Ausprobieren mit den Werten, kommt man aber auch hier zu einem brauchbaren Ergebnis, zumindest für den pH-Wert.

EZ Water Calculator

Der EZ Water Calculator ist eigentlich nur eine Excel-Tabelle. Diese ist aber international richtig beliebt und auch ich habe sie sehr lange genutzt und in meinen Beiträgen hier auch empfohlen.

Dieser Brauwasser Rechner ist kostenlos und beinhaltet schon sehr viele Funktionen, die einem die Wasseraufbereitung vereinfachen. Du kannst sie als Excel oder Open-Office Version herunterladen.

Im oberen Teil trägst du deine Wasserwerte ein, gefolgt von der Wassermenge im Haupt- und Nachguss. Außerdem kannst du noch angeben, ob du dein Wasser mit destilliertem Wasser verschneidest.

Weiter oben im Beitrag bin ich übrigens auf Formeln zur Umrechnung eingegangen, falls du welche benötigst.

Danach folgt die Eingabe der Malze. Warum das gebraucht wird, erkläre ich hier.

Übrigens: Die Angabe der Farbe erfolgt in °L. Rechne einfach den EBC Wert des Malzes / 2, um auf Lovibond °L zu kommen.

Dieser Brauwasser Rechner errechnet dir dann den geschätzten pH-Wert. Diesen gilt es im Folgenden auf 5.4 – 5.6 einzustellen.

EZWaterCalculator 1

Dann folgt die Wasseraufbereitung. Ganz unten siehst du die Wasserzusammensetzung nach der Aufbereitung.

Durch jonglieren mit den Salzen CaSO4, CaCl2 und MgSO4, sowie mit der Angabe zum Sauermalz bzw. Milchsäure, musst du nun deine Wunschwerte erreichen.

EZWaterCalculator 2

Dabei ist darauf zu achten, dass du die Grenzwerte nicht überschreitest und gleichzeitig den pH-Wert in den richtigen Bereich ziehst.

Ich habe mit diesem Brauwasser Rechner gute Erfahrung gemacht, weshalb ich ihn lange verwendet habe. Das Aufbereiten dauert zwar nicht mehr so lange wie bei MMuM, aber trotzdem muss man schon immer etwas herumprobieren, bis man die gewünschten Werte erreicht.

Fazit

Im Internet gibt es viele verschiedene Brauwasser Rechner, die alle ihre Vor- und Nachteile haben. Ich persönlich bin lange mit den einfachen Tools zurecht gekommen und hatte nie große Probleme.

Seit einiger Zeit bin ich dann aber ganz auf den Brewfather (**) umgestiegen, weil mir der Funktionsumfang wirklich gefällt und er relativ günstig ist. Es gibt sogar eine kostenlose Version!

Mit dem Brewfather ist die Berechnung der Wasseraufbereitung so einfach geworden, dass das Thema bei der Rezepterstellung total in den Hintergrund gerückt ist. Ein Klick hier, ein Klick da und schon kenne ich die Werte zur Wasseraufbereitung.

Für mich ist dieses Tool eine super Erleichterung geworden und es macht Spaß, alles in einer Software zu haben.

Welche Tools nutzt ihr so? Seid ihr damit zufrieden oder wünscht ihr euch noch weitere Funktionen?

Tobi

Affiliate Programm und verlinkte Produkte

Als Amazon und TradeTracker Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen über die von mir mit (*) verlinkten Produkte.
** Als Affiliate-Partner von Warpkode AS verdiene ich an qualifizierten Registrierungen und Abonnenten im Brewfather tool. Preise ändern sich dadurch nicht und du hast beim Kauf keine Nachteile!


Kommentar schreiben

Kommentar

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an unseren Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (Link)

Kommentare

M um kann man schon speichern. Einfach die Werte eingeben und bestätigen. Den link kann man sich als Lesezeichen anlegen und die Werte sind dann immer schon eingetragen.

Immerhin.

Ich benutze aber lieber den Wasserrechner aus dem Hobbybrauer Forum. Da Excel aus diesem Bericht schau ich mir auch mal an.

Hi Martin,

danke für den Tipp. Habe den Beitrag entsprechend angepasst.

VG
Tobi